Langzeit & Overnight

Ich bin ein großer Fan von Langzeitsessions und Übernachtungen (Overnights). Doch warum eigentlich? Weil Zeit Möglichkeiten schafft. Ich plane meine Sessions nur so weit wie es notwendig ist, um meinen Koffer für unsere spezielle Begegnung zu packen. Alles andere lasse ich passieren. Und in fünf Stunden kann einfach mehr passieren als in einer – so weit ziemlich simpel, oder?

Aber natürlich ist das nicht alles. Es ist vor allem die Haltung im Kopf, die sich verändert. Wenn man viel Zeit hat, können die Dinge entspannter laufen. Der unbewusste Leistungsdruck, dass jetzt ganz schnell ganz viel passieren muss, fällt weg. Wer ein großes Zeitfenster einplant, hat für gewöhnlich keinen Anschlusstermin, den er schaffen muss und der die ganze Zeit im Hinterkopf sitzt und stört. Außerdem kann sich die Dynamik viel besser entwickeln: Wir können gemeinsam tiefer eintauchen, höher schweben – und zwischendurch auch mal durchatmen. Denn niemand muss über Stunden auf Höchstleistung laufen. Ein Auf und Ab macht vieles spannender und so manches erträglicher. Letzteres ist vor allem wichtig, wenn man an gewissen Grenzen rütteln möchte.

Als „Langzeit“ deklariere ich übrigens alle Sessions, die drei Stunden oder länger dauern. Alles darunter ist für mich „den Abend ausklingen lassen“ – was auch total schön sein kann. Gerade, wenn ich da an eine intensive Fußmassage zum Feierabend denke … Aber ich schweife ab *lach*

Overnights sind im Grunde die Steigerung der Langzeitsession. Denn typischerweise treffen wir uns zwischen 18:00 und 20:00 und verabschieden uns nach einem späten Frühstück am nächsten Morgen – meist ohne dazwischen viel geschlafen zu haben. Was dazwischen passiert, ist so unterschiedlich, wie die Menschen, mit denen ich diese Zeit verbringe. Sind wir im 5-Sterne-Hotel oder einem Fetisch-Apartment? Gehen wir essen oder kochst du für mich? Führe ich dich über den Kiez oder fliegst du mich übers Wochenende nach Paris? Nächtigst du in einem Käfig oder an meinem Fußende? Unendlich viele Möglichkeiten erwarten uns …

Geht’s noch länger? Grundsätzlich muss nach einer Nacht natürlich nicht Schluss sein. Theoretisch können wir auch mehrere Tage miteinander verbringen. Diese Option steht allerdings nicht jedem offen. Zum einen musst du ein entsprechendes Budget mitbringen, wenn du so viel Zeit an meiner Seite verbringen willst. Zum anderen muss ich sicher sein, dass ich die Zeit genießen werde, ohne mich durch deine Anwesenheit eingeengt zu fühlen.

  • Ich erwarte also, dass ich entsprechende Rückzugsräume zur Verfügung habe (z. B. ein eigenes Hotelzimmer) respektive dich zeitweise wegsperren kann, ohne dich beaufsichtigen zu müssen.
  • Ebenso denkbar: Während du den Tag mit Business Meetings verbringst, führe ich deine Kreditkarte aus oder genieße den Spa-Tag, den du für mich organisiert hast. Abends belohne ich dich mit meiner Aufmerksamkeit.
  • Oder aber: Wir kennen uns schon so lange, dass ich sicher weiß, dass du auch über mehrere Tage das perfekte, willige Spielzeug bist, das ich tatsächlich 24/7 um mich haben kann.

Wie gesagt: So viele Möglichkeiten! Schreib mir eine Mail und begeistere mich für deine Langzeitfantasie.

Impressum   Links